Suchfunktion

Besucherinfo

Aufgrund der derzeitigen Infektionsgefährdung durch das neuartige Corona Virus bestehen vor Betreten der Justizvollzugsanstalt besondere Sicherheitsmaßnahmen.

Vor Betreten der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall muss der Corona-Immunisierungsstatus durch ein digital lesbares mit einem gültigen QR-Code versehenes Dokument (digital: COVPASS-App oder Corona-Warn-App oder mit Impfzertifikat in Papierform mit QR-Code, oder Impfnachweiskarte mit QR-Code) nachgewiesen werden.
Der Nachweis der Immunisierung durch einen Impfpass ist nicht mehr ausreichend.
Die vollständige Genesung nach einer COVID-19 Erkrankung muss durch ein ärztliches Attest und die negative Testung durch eine vom einem externen Leistungserbringer gefertigte Bescheinigung nachgewiesen werden (Selbsttest ist nicht ausreichend).

Es besteht für die Besucher der Justizvollzugsanstalt eine FFP-2- Maskenpflicht.


Wichtige Information für Besucher und Verteidiger

Stand:  03. Dezember 2021

A. Gefangenenbesuch von Angehörigen/Bekannten:

I. Allgemeine Regeln:
1. Besuchszeiten: Montag bis Samstag: 08.00 bis 11.30 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr. An Samstagen findet kein U-Haftgefangenenbesuch statt.


2. Besuchsumfang: Monatlich 1 Stunde (bei akustischer Überwachung aufgeteilt in zweimal 30 Minuten).


3. Besuchsberechtige: Zugelassen werden Besuche bei rein optischer Überwachung von bis zu drei, bei zusätzlicher akustischer Überwachung von bis zu 2 Personen pro Gefangenem.


4. Es gelten gemäß den nachfolgenden Bestimmungen für geimpfte/genesene Gefangene einerseits und sonstige Gefangene andererseits unterschiedliche Regelungen (unbeschränkter Kontakt derzeit unter bestimmten Voraussetzungen nur für vollständig geimpfte/genese Gefangene). Auch wird die Anstalt je nach Kapazität aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen ggf. an verschiedenen Tagen nur eine Besuchsform ermöglichen können.


5. Besuchsanmeldung: Diese erfolgt telefonisch werktags von 8.00 bis 11.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr.


6. Einlass/Torwache: Der Fragebogen der Zentralen Hygienekommission für Besucher ist von diesen vor dem Betreten der Anstalt auszufüllen. Bestehen hiernach Anhaltspunkte für ein Infektionsrisiko ist dem Besucher der Einlass in die JVA zu verweigern.  Des Weiteren müssen alle Angehörigenbesucher ab 6 Jahren, also auch diejenigen, die als immunisiert (vollständig geimpft oder genesen) gelten, unabhängig von der nachfolgenden Besuchsform, an der Torwache entweder einen Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest oder einen negativen PCR Test vorlegen. Der negative Antigen- Schnelltest muss dabei - maximal 24 Stunden vor dem Besuchsbeginn zurückliegend - von einem externen Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 Coronavirus-Testverordnung durchgeführt und bescheinigt worden sein. Der PCR-Test darf zum Zeitpunkt des Besuchsbeginns maximal 48 Stunden zurückliegen. Kinder ab drei bis einschließlich 5 Jahren ist bei Bedarf vor dem Anstaltszutritt ein sog. „Lollitest“ unter Aufsicht eines Torwachenbediensteten zu ermöglichen.
Kinder unter drei Jahren, die augenscheinlich und gemäß den Angaben Ihrer Begleitpersonen asymptomatisch sind, also keine Anzeichen einer Infektion aufweisen, sind von der Testpflicht befreit. Weitere Ausnahmen von der Testpflicht können in begründeten Einzelfällen von der Anstaltsleitung genehmigt werden.

Des Weiteren haben sich Besucher vor dem Anstaltszutritt die Hände zu desinfizieren.

Alle Besucher erhalten sodann bei der Torwache eine FFP 2-Maske, die während des gesamten Aufenthalts in der JVA Schwäbisch Hall zu tragen ist bzw. im Falle eines Besuchs im Trennscheibenbesuchsraum erst dort abgenommen werden darf.

II. Besondere Besuchserleichterungen für vollgeimpfte/vollständig genesene Gefangene:

1.Sofern der jeweilige Gefangene gemäß § 2 SchAusnahmV als vollständig geimpft oder genesen gilt und zudem
a) seine Besucher (insoweit nicht notwendigerweise Angehörige) ebenso als vollständig geimpft oder genesen gelten oder
b) es sich bei Besuchern um nahe Angehörige im Sinne § 11 Abs. 1 Nr. 1 StGB oder die Lebensgefährtin handelt und diese maximal 48 Stunden vor dem Besuchsbeginn zurückliegend mittels eines PCR-Tests negativ auf das Coronavirus getestet wurden und diese maximal 24 Stunden vor dem Besuchsbeginn zurückliegend von einem externen Leis-tungserbringer nach § 6 Abs. 1 Coronavirus-Testverordnung negativ auf das Coronvirus getestet wurden
entfallen - mit Ausnahme der unter A.I geltenden Anordnungen - die bisherigen Besuchsbeschränkungen, d.h., für den Besuch gelten wieder diejenigen Regeln, die vor der Pandemie praktiziert wurden.
2.Die Gefangenen haben jedoch während des gesamten Besuchs – wie die Besucher auch – eine FFP2-Maske zu tragen. Ausnahmen hiervon können in begründeten Einzelfällen vom jeweiligen VAL erteilt werden.

3. Vor Betreten der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall muss der Corona-Immunisierungsstatus durch ein digital lesbares mit einem gültigen QR-Code versehenes Dokument (digital: COVPASS-App oder Corona-Warn-App oder mit Impfzertifikat in Papierform mit QR-Code, oder Impfnachweiskarte mit QR-Code) nachgewiesen werden.
Der Nachweis der Immunisierung durch einen Impfpass ist nicht mehr ausreichend.
Die vollständige Genesung nach einer COVID-19 Erkrankung muss durch ein ärztliches Attest und die negative Testung durch eine vom einem externen Leistungserbringer gefertigte Bescheinigung nachgewiesen werden (Selbsttest ist nicht ausreichend).


Karenzzeiten für ehemalige Gefangene und Wechsel von Besuchern:

Ehemalige Gefangene können frühestens nach 2 Jahren als Besucher zugelassen werden, sofern sie nicht während ihrer Inhaftierung in besonderem Maße negativ aufgefallen sind.
Wechselt ein Besucher den Gefangenen, welchen er besucht, beträgt die Frist zwischen den Besuchen grundsätzlich mindestens 3 Monate.
Ergänzender Hinweis für Besuche von Rechtsanwälten

Rechtsanwälte können in der Hauptanstalt Kolpingstraße innerhalb der allgemeinen Besuchszeiten an Werktagen und in der Außenstelle Kapfenburg an Werktagen auch ohne vorherige Terminvereinbarung Besuche wahrnehmen.

Es ist zu empfehlen, zur Vermeidung von Unzuträglichkeiten einige Tage vor dem Besuch unter der Telefonnummer 0791/9565-280 (Hauptanstalt Kolpingstraße) bzw. der Telefonnummer 07363/960012 (Außenstelle Kapfenburg) die Durchführbarkeit des Besuchs abzuklären.

Diese Besuche sind von Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.30 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr möglich.

Der Fragebogen der Zentralen Hygienekommission ist vor dem Betreten der Anstalt auszufüllen. Des Weiteren gilt grundsätzlich die „3-G-Plus-Regel“, d. h., sie müssen vollständig, geimpft, genesen oder - maximal 48 Stunden vor Besuchsbeginn zurückliegend - mittels eines PCR-Test negativ getestet worden sein und dies vor dem Anstaltszutritt durch einen schriftlichen oder digitalen PCR-Testnachweis belegen.
b) Sofern die genannten sonstigen Besucher diese Voraussetzungen der „3-G-Plus-Regel“ nicht erfüllen, müssen Sie einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen, der entweder - maximal 24 Stunden vor dem Besuchsbeginn zurückliegend - von einem externen Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 Coronavirus-Testverordnung durchgeführt wurde oder unter Aufsicht eines Torwachenbediensteten unmittelbar vor dem Anstaltszutritt erfolgen muss.


Ausnahmen von dieser Regelung können von der Anstaltsleitung in begründeten Ausnahmefällen zugelassen werden. Des Weiteren sind vor dem Anstaltszutritt die Hände zu desinfizieren. Sie erhalten eine FFP-2 Maske, die während des gesamten Besuchs zu tragen ist. Es ist eine Trennvorrichtung installiert, die den Vorgaben des Ministeriums in den o.g. Rahmenbedingungen. Es ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern während des gesamten Besuchs zu wahren und eine körperliche Berührung mit dem Gefangenen ist nicht erlaubt.

 Die Anstaltsleitung


 



Fußleiste